Willkommen bei Spur-1 wehrmacht

Information über meine Wehrmacht-Modelle und Modellanlage (im Aufbau, voraussichtlich vollständig am 01.02.24).

Der Klub wurde von mir (Danny Jeppesen) im Jahr 2006 gegründet. Es gibt 2 aktive Mitglieder im Club, Stefan und mich selbst. Stefan kümmert sich um Strom und Elektronik, während ich den Rest mache. Das gesamte Anlagenmaterial gehört nur mir. Die Anlage des Clubs besteht aus 32 geraden Modulen mit einer Größe von 75×120 cm und 16 Kurvenmodulen mit einer Größe von 100×100 cm. 40 der 48 Module sind derzeit ausstellungsbereit. Auf meiner Anlage versuche ich, ein Bild des Transports von Wehrmachtsmaterial im Zweiten Weltkrieg zu zeigen. Ich versuche, dies so historisch korrekt wie möglich zu gestalten, unter anderem durch Verwendung historischer Bilder bei der Herstellung der Modelle und der Anlage. Für den Transport von Wehrmachtsmaterial verwende ich Spur-1-Modellzüge im Maßstab 1:32 von KM-1, Kiss und Märklin. Das Wehrmachtsmaterial besteht aus Modellen aus Kunststoff im Maßstab 1:35 von Tamiya, Revell und Trompeter, die montiert, bemalt und gealtert wurden. Der Hafenkran, der Kohlekran, der PZ 72B-Panzerzug und die Eisenbahnkanone sind alle selbstgebaute Modelle. Ich habe insgesamt 10 Lokomotiven und ca. 80 Waggons, von denen ca. 45 Wehrmachtsmaterial enthalten, 2 gehören zum Stabszug und 10 der Waggons bilden den Panzerzug. Der Rest sind verschiedene Güter- und Personenwagen, von denen 10 einen Bundeswehr-Militärtransport von Panzern und Citybahn-Passagierzügen aus den frühen 1980er Jahren darstellen. Der Grund, warum ich auch fahrendes Material habe, das nicht mit der Wehrmacht-Zeit zusammenhängt, ist, dass ich meine Wehrmacht-Züge in Deutschland zum Beispiel nicht ausstellen darf. Alle Lokomotiven und Waggons sind gealtert, um meiner Beurteilung nach das realistischste Bild davon zu geben, wie solche Transporte ausgesehen haben könnten.

Fahrendes Material

Auf der Anlage sind auch viele andere Zugsets zu sehen, wie zum Beispiel ein exklusiver Spur-1-Dampfkran mit 90 Tonnen, ein Personenwagenzug, eine selbstgebaute Bruno-Eisenbahngeschütz sowie Kohle- und andere Güterwagen. Gelegentlich dreht meine Bündewehr-Militärzug auch eine Runde auf der Anlage.

Die Ausstellungsanlage

Dieser Bereich umfasst einen Hafenbereich mit allem, was dazugehört, wie zum Beispiel einen Hafenkran, einen Kai, ein Torpedoboot und einen Lade-/Entladebereich. Der Hafenkran ist eine Kopie eines Hafenkrans vom Hamburger Hafen. Er stand im Hamburger Hafen von vor dem Zweiten Weltkrieg bis zu seiner Verschrottung im Jahr 1990.

Kreativität

Ich versuche, anhand historischer Dokumentation das Aussehen des Wehrmacht-Materials während des Zweiten Weltkriegs nachzubilden. Das erfordert jedoch oft eine gewisse Kreativität, da meistens nur Schwarz-Weiß-Bilder existieren. Also habe ich oft Farben erraten müssen.

Patinierung

Die Patinierung, die ich mache, trägt meiner Meinung nach dazu bei, ein besseres Gefühl dafür zu vermitteln, wie Lokomotiven, Waggons und Anlagen damals ausgesehen haben könnten.

Bilder

Ich habe in hohem Maße Bildmaterial aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs für die Erstellung meines Wehrmacht-Materials verwendet. Im Laufe der Zeit habe ich über 70 Bücher über die Deutsche Reichsbahn und die deutsche Wehrmacht gesammelt. Unter anderem habe ich aus diesem Material original Bilder und Beschreibungen gefunden.

Was andere im Internet über meine Spur-1-Wehrmacht geschrieben und gezeigt haben